Computervirus Koobface: Microsoft greift Facebook unter die Arme

Dieses Thema im Forum "Internet" wurde erstellt von Borg, 6 April 2009.

  1. Borg

    Borg Active Member

    Einige soziale Netzwerke haben seit geraumer Zeit mit dem Virus "Koobface" zu kämpfen. Nun kommt der Software-Riese Microsoft zur Hilfe, um Facebook unter die Arme zu greifen.

    Facebook will dem Virus unter Anderem mit Anti-Malware-Tools von Misrosoft an den Kragen. Und der Plan scheint aufzugehen: Wie Jeff Williams von Microsoft in einem offiziellen Facebook-Blog bekannt gab, wurden bereits 200.000 infizierte Rechner bereinigt.

    Das größte Problem an Koobface ist, dass er in verschiedenen Ausgaben auftritt. Außerdem scheint er sich hauptsächlich nur in Ländern zu verbreiten, in denen Englisch die Haupt- oder Zweitsprache ist. Die meisten Infektionen (40 Prozent) findet man aus diesem Grund auch in Nordamerika.

    Quelle:shortnews
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden